Events

Tasting der Exhibicion No. 4: Eine Alte für jede Gelegenheit Die Exhibicion No. 4 war die letzte Zigarre, die wir Ihnen bei unseren Tastings vorgegeben haben.   Ab sofort entscheiden Sie, welche Havanna die nächste Zigarre des Monats wird. Wir werden Ihnen künftig auf unserer Internetseite lediglich eine Auswahl vorstellen, und Sie bestimmen dann die Puro für unsere Tastings. Unsere letzte eigene Wahl fiel am 7. Mai auf eine bereits drei Jahre alte Romeo y Julieta. Mit weiteren zwölf Gästen testeten wir die Exhibicion No. 4 mit dem Boxing-Code Juni 2006 (GSO) aus dem 50er Cabinet. Der erste äußere Eindruck zeigte ein anständiges kubanisches Deckblatt mit feiner bis seidiger Struktur. Das satte Colorado wurde nur bei einigen Zigarren durch die typischen grünen Sonnenflecken durchbrochen.   Die Rollung fiel von fest bis weich sehr unterschiedlich aus. Selten hatte uns eine Zigarre mit einem so sensationellen Duft überrascht. Vor allem Gewürznoten wie Muskat und Liebstöckel, aber auch Holz- und Gras-Aromen stiegen unseren Testern in die Nase. Aber aus Erfahrung wissen wir, dass der Geruch einer Zigarre nichts über ihren Geschmack verrät. Umso gespannter waren wir auf unsere ersten Züge nach dem Anzünden. Das Zugverhalten kommentierten alle Tester als leicht, einige sogar als zu leicht. Leicht, aber dennoch ein wenig pikant, entfalteten sich dann auch alle Geschmacksnoten von süß bis etwas salzig. Zwischen mittelmäßig und vollmundig stuften wir den Körper des Rauchs ein.   Das Aromenvolumen der Exhibicion No. 4 entwickelte sich dann mittelmäßig und nach dem ersten Drittel in Richtung großzügig. Aromen wie Heu, Gras, bitterer Cacao, Schwarzbrot, Lakritz, Muskat und Walnüsse beschrieben unsere Tester. Eine Zigarre also mit Komplexität, die beim Geschmack einiges hergibt. Während das erste Drittel der Puro eher leicht daherkam, legte sie ab dem zweiten Drittel zu und wurde für manche am Ende sogar etwas zu beißend.   Die Asche bildete sich perfekt regelmäßig und hellgrau. Zwar hatte sie nur eine geringe Haltbarkeit von durchschnittlich drei Zentimetern, war dafür aber nach dem Abstreifen von fester Struktur (mittlerer Collazo-Effekt). Nicht ganz eine Stunde Rauchgenuss bescherte uns die 127 Millimeter lange Exhibition No. 4 mit dem 48er Ringmaß. Der allerdings war so überzeugend, dass wir der Zigarre auf unserer Bewertungsskala von -2 bis +2 eine gute +1 gaben. Ob die bereits sechs Jahre alte Havanna ein weiteres Reifepotenzial birgt, ist mehr als fraglich.   Auf jeden Fall aber halten wir die Exhibicion No. 4 für 8,30 Euro, die es sowohl in 25er Kisten als auch im 50er Cabinet gibt, für einen Genuss zu vielen Gelegenheiten tagsüber und für einen guten Begleiter zu Getränken mit hellen Noten wie weißem Portwein oder nicht zu trockenem Sherry.     
Der Filmliebhaber und Cigar-Aficionado Walter Born präsentiert uns diesmal „Verdammt zur Sünde" nach dem Roman „Die Festung" von Henry Jaeger.   Ein herrlicher Zigarrenfilm in s/w aus dem Jahre 1964, in dem unter der Regie von Alfred Weidenmann u. a. Hildegard Knef, Martin Held und Else Knott mitspielen.Zum Film geniessen wir eine grosse Puro. Getränke nach Wahl (Selbstzahler).   Karten für € 20.-, CdF-Mitglieder € 15.-. Donnerstag, 14. Mai 2009 Beginn 20.00 im Hafen    
X
Wünschen Sie eine persönliche Beratung?
Wir sind Mo.-Mi. 12:00-19:00 Uhr, Do. 12:00-22:00 Uhr, Fr.-Sa. 12:00-19:00 Uhr für Sie erreichbar.
030-290-470-15