30.10.2008 Pokern und Zigarren Eine Einführung weiter lesen

 

Glück beim Pokern mit Zigarren:

 

Anfänger spielt Royal Flash Die Chance, beim Pokern einen Royal Flash zu spielen, liegt etwa bei 1 zu 31250 und beglückt einen Spieler nur einmal im Leben.

 

Diese Zahl hat Björn Schürmann als regelmäßiger Spieler mit reichlich Las-Vegas-Erfahrung errechnet. Gleich bei unserem Einführungsabend ins Pokerspiel mit Zigarren gelang unserem Teilnehmer Gero Pischke der Coup mit den Karten. Er spielte am 30. Oktober das Höchste, das beim Pokern möglich ist: Ass, König, Dame, Bauer und die 10 in einer Farbe, davon zwei Karten aus der Hand. Dabei war der Top-Spieler selbst am meisten über sein „Anfängerglück" überrascht, denn er pokerte bei „Zigarren Herzog am Hafen" an diesem Abend das erste Mal.

 

Aufgrund der Nachfrage, war der Abend auf drei Spieltische aufgestockt worden. Die 30 Teilnehmer an den Tischen ließen sich bei Por Larranaga Petit Coronas aus dem 50er-Cabinet und Wein eine fast vierstündige Einführung ins Pokern geben. Die versierten Spieler Björn Schürmann und David Thieme erklärten Regeln, Strategien und die Maxime des Abends: Es gehe um Spaß und um die Ehre, nicht um die „World Series of Poker" (die Weltmeisterschaft in Las Vegas).

 

Pokern ist ein Geschicklichkeits- kein Glückspiel. Deshalb auch gibt es z. B. im Roulette, dem klassischen Glücksspiel keine Weltmeisterschaft. Beim Roulette hat jeder Spieler auf immer und ewig die gleichen Chancen. Eine Verfeinerung des Glückspiels ist deshalb statistischer Unsinn. Von den beiden Fast-schon-Profis erfuhren die Teilnehmer, dass bei der Spielvariante „Texas hold\'em" das Ass die höchste, aber auch die niedrigste Karte sein kann, dass alle Farben gleichwertig sind, was ein Full house ist und dass die Lage der Karten „Straße" genannt wird. Wer sich mit seinen zwei erhaltenen Karten für die Hand unsicher sei, solle lieber einmal nicht ausspielen, war dann noch ein Standard-Rat von Björn Schürmann.

 

Danach versuchten sich die Spieler an den Tischen in der Praxis. Das Turnier wurde übrigens ohne Geldeinsatz gespielt, denn das ist nur mit einer Lizenz wie sie die Spielbank hat, erlaubt. Und auf den Besuch von Steuerfahndern, mit denen man auch mit einer Ausnahmegenehmigung zu rechnen hat, wie wir aus Erfahrung wissen, wollten wir an diesem Abend gern verzichten. Nicht nur auf Grund der starken Nachfrage für Pokerabende planen wir bereits im Januar ein Turnier. Es soll dann ein Benefizspiel zu Gunsten von Opfern des verheerenden Wirbelsturmes auf Kuba sein.

 

Den genauen Termin des Benefiz-Pokerspiels geben wir Ihnen in den nächsten Wochen bekannt.

 

 

X
Wünschen Sie eine persönliche Beratung?
Wir sind Mo.-Mi. 12:00-19:00 Uhr, Do. 12:00-22:00 Uhr, Fr.-Sa. 12:00-19:00 Uhr für Sie erreichbar.
030-290-470-15