03.09.2009 Bolivar Edición Limitada 2009: Die junge Kurze mit dem großen Potenzial weiter lesen

 

Wir wissen schon, dass manche Aficionados unser Tasting am 3. September mit der lieferfrischen Bolivar Edición Limitada 2009 als „Babymord" bezeichnet hätten.

 

Auch unsere Tester sind vom weiteren Reifepotenzial der erst im Mai produzierten Petit Belicoso aus Kuba überzeugt. Dennoch konnten sie unserer neuen Zigarre des Monats September bereits jetzt, knapp zwei Wochen nach der ersten Lieferung, ein überdurchschnittliches Aroma bescheinigen. Schon beim Aussehen überraschte uns die Zigarre mit einem für eine Edición Limitada erstaunlich feinen Deckblatt in einem dunklen Colorado-Maduro-Ton.

 

Selbst bei genauer Betrachtung fanden nur zwei unserer Tester je einen winzigen weißen Sonnenfleck auf ihrer Zigarre. Den Geruch nach feinen Kräutern, Gras und einem Hauch von Kuhstall empfanden wir als stark und angenehm. Obwohl die Rollung von den meisten als fest bis sogar hart und von anderen als weich eingestuft wurde, verwöhnte wirklich jede Zigarre ihren Raucher nach dem Anzünden mit einem guten und sogar perfekten Zug. Beim Geschmack herrschte vor allem die kubatypische Süße vor mit nur wenig sauren, bitteren und salzige Nuancen. Danach entwickelte unsere Petit Belicoso einen Körper des Rauchs, den unsere Tester als „vollmundig mit der Tendenz nach oben" kommentierten. Auch das Aromenvolumen wurde als überdurchschnittlich „großzügig" beurteilt.

 

Unsere Tester beschrieben vor allem bodennahe Aromen wie Heu, Gras, Moos, feuchte Erde, aber auch Caramel, Cacao, Lakritz und Pfeffer. Nach einem bereits relativ starken Start wurde unsere Puro bei der Rauchdynamik noch kräftiger, was für Piramiden ohnehin typisch ist. Die hell-dunkelgrau gemaserte Asche konnte relativ leicht bis zur Hälfte der nur 125 Millimeter langen Zigarre gehalten werden. Nach dem Abstreifen war die Festigkeit der Asche allerdings nicht sehr hoch (mittlerer Collazo-Effekt). Nach so vielen positiven Kommentaren gaben wir unserer Limitada am Ende eine gute +1 mit der Tendenz nach oben und blieben damit nur knapp unter der Bestnote auf unserer Bewertungsskala von -2 bis +2. Letztere könnte unsere Bolivar aber in ein paar Jahren mit Leichtigkeit erreichen, denn über ihr großes Reifepotenzial waren wir uns alle schnell einig.

 

Es lohnt sich also, die Zigarren für je 11,90 Euro bei einem etwas süßeren Getränk wie Portwein oder altem Rum gleich zu genießen, und um so mehr, sie in einem der 25er Kistchen über einen längeren Zeitraum in seinem Humidor zu hätscheln.

 

 

X
Wünschen Sie eine persönliche Beratung?
Wir sind Mo.-Mi. 12:00-19:00 Uhr, Do. 12:00-22:00 Uhr, Fr.-Sa. 12:00-19:00 Uhr für Sie erreichbar.
030-290-470-15